Zeitungsbericht über die AA


 

Beim Kölner Stadtanzeiger gibt es einen guten Bericht über die Anonymen Alkoholiker.

Ich erkenne mich wie so oft wieder: Vor der Krankheit Alkoholismus kapitulieren zu müssen und der Wahrheit ins Gesicht zu schauen, Alkohol als Lösung von Problemen, das Ruinieren des Magens usw.

Ebenfalls gibt der Bericht auch wirklich etwas A.A.-Kultur wieder:
Jeder erzählt nur von sich, die Besinnung auf die 24-Stunden-Regel, das herzliche Willkommen und Gefühl des Aufgehobenseins.

Und das Wichtigste: das es funktioniert!

Advertisements

Rechte Rede


 

blablabla

Eine Sache die ich mit aus meinem Aufenthalt im Kloster Nonnenwerth mitgenommen habe, ist das ich das Konzept der „rechten Rede“ verstanden zu haben meine.

Ich kann mich erinnern, wie mein A.A.-Freund während des Aufenthalts sagte, das wenn geredet wird, kein Unsinn raus gelassen wird (vermutlich hat er es anders formuliert). Das heißt also kein Geschwafel, Witzeleien oder so. Ich habe mir das zu Herzen genommen und mich dran gehalten.
Weiterlesen „Rechte Rede“

Tod eines Mystikers


Das letzte Foto von Wayne Wirs.

Ich bin schockiert. Gerade habe ich eines meiner Lieblings-Blogs über Spiritualität aufgerufen, das des Mystikers und Spirituellen Lehrers Wayne Wirs.
Weiterlesen „Tod eines Mystikers“