Matt Talbot und meine persönlichen Veränderungen


Vor zwei Tagen war der Todestag des Alkoholikers Matt Talbot, der von manchen Alkoholikern als ihr Schutzpatron angesehen wird.

Ich wollte daher in die Kirche gehen, um für ihn zu beten und eine Kerze anzuzünden (ich war bei vier Kirchen, alle waren abgeschlossen). Dabei ist mir eine Veränderung an mir selbst aufgefallen, und im Kern geht es ja bei den Anonymen Alkoholikern um eine Wesensänderung.

Früher wollte ich nie in Kirchen gehen. Dann ging ich in Kirchen, um sie zu besichtigen. Als nächstes dachte ich mir, daß wenn ich schon da bin, ich ja gleich auch beten könnte. Diese Mal war es das erste Mal, daß ich gezielt in eine Kirche zum Beten wollte.

Ich sehe hier so ganz klar eine Veränderung an mir. Ich habe das mit meinem Sponsor geteilt, der darauf erwiderte, daß wäre der zweite und dritte Schritt. Ich hatte das aber gar nicht bemerkt, natürlich hatte er recht.

Ich bin sehr froh zu sehen, daß die Schrittearbeit wirkt!