Video: Delirium Tremens (Alkoholismus)


Ich habe gerade das Video hier gefunden. Angeblich zeigt es jemanden im Delirium Tremens.
Die Diskussion auf youtube unter dem Video kann aber auch bedeutet, daß der Mann durch
einen Alkoholentzug geht. Ich kann das mangels Fachwissen/Erfahrung nicht beurteilen.

Jedenfalls hat der Mann Paranoia und Halluzinationen – gepaart mit Angst

Advertisements

Weihnachtsfeier mit alkoholkrankem Kollegen


Am Mittwoch hatten wir unsere betriebliche Weihnachtsfeier.

Meinen alkoholkranken Kollegen wollte ich nicht einladen. Grund war, daß ich mich (und andere) wieder sehr über ihn geärgert hatte. Er wird, nachdem er gekündigt wurde, ziemlich schwierig.
Daß er jetzt bis zu seinem letzten Arbeitstag in ca. 2,5 Monaten noch Ärger machen wird, ist eine Sache die ich erwarte.

Aus diesem Grund wollte ich ihn nicht dabei haben, auch damit der Abend schön wird und sich der Rest der Belegschaft nicht über ihn ärgert.

Ich habe ihn doch eingeladen und er ist auch gekommen. Mal wieder habe ich das Richtige gemacht, trotz meiner Wut auf ihn. Der Abend ist schön geworden.

Ich bin froh ihn nicht ausgeschlossen zu haben.

Mein alkoholkranker Kollege ist gefeuert


Eine Sache, die mich die letzten Wochen stark beschäftigt hat, ist daß mein Angestellter alkoholkrank ist. Das wirkt sich leider auch massiv auf seine Arbeit aus. Er ist unzuverlässig, schlampt und brauch ewig für seine Pflichten.

Das erzeugt Wut und Frust bei allen. Er ist unbelehrbar, mehrmals hatte ich das Thema Arbeitsqualität und Alkoholismus angesprochen. Es hat sich nichts geändert. Was zu erwarten ist bei dieser Erkrankung, die von alleine immer schlimmer wird.

Vor ca. drei Wochen hat es dann geknallt, ich habe ihm nach der üblichen, berechtigten Kritik mündlich gekündigt. Er hat auch angefangen, schwierig zu werden. Klar, daß nach einer Kündigung die Motivation nicht steigt.

Für ihn persönlich tut es mir leid, ich mag ihn auch. Aber die Situation war nicht mehr hinnehmbar. Ich habe noch das Kapitel im Blauen Buch gelesen und mich mit meinen Freunden bei den Anonymen Alkoholikern beratschlagt.

Ich habe das Richtige getan. Auch versuche ich, ihm zu helfen. Es ist nicht nur meine Pflicht i.S. den zwölften Schrittes der Anonymen Alkoholiker, ich möchte auch, daß er vom Alkoholismus los kommt.