Der Gangster dem Jesus erschien


Kein Witz, Davey Falcus war ein knallharter Gangster aus England. Kokain, Alkohol und Gewalt waren sein Alltag. Bei seinen „Partynächten“ verballerte bis zu tausend Pfund. Genauso heftig sind seine Tätowierungen und sein Goldschmuck.
Falcus spricht auch von einer inneren Leere, die er versuchte mit Kokain und Geld aus seinen kriminellen Aktivitäten zu füllen. Auch ich, so wie jeder andere Alkoholiker/Süchtige, kennt das Gefühl der inneren Leere.
Irgendwann, wenn diese oder jene Bedingung (wie Geld) erfüllt ist, werde ich glücklich sein. Nicht jetzt, nicht hier, nicht diese Realität.

Irgendwann konnte er nicht mehr, Davey Falcus hatte als Süchtiger seinen persönlichen Tiefpunkt erreicht. Aus Verzweifelung hatte er zum ersten Mal in seinem Leben zu Jesus/Gott gebetet – und das auch noch auf Knien:

„Jesus, wenn Du wirklich Gott bist und mir helfen kannst, dann gehöre ich Dir“.

Ein grelles Licht machte sich in seiner Wohnung durch seine Jalousien breit, so daß er seine Augen mit den Händen schützen mußte.
Als das Licht verblaßte stand Jesus, genauso real wie eine „echte Person“ in seiner Wohnung. Und Jesus sagte ihm daß ihm seine Sünden vergeben seien.

In dem Moment wurden eine 15-jährige Drogensucht sowie eine 20-jährige Alkoholsucht von ihm genommen. Falcus sagt, zum ersten Mal in seinem Leben habe er inneren Frieden empfunden, den er so auch durch Drogen und Alkohol nicht kannte. In der Rückschau bezeichnet Falcus sich als neugeboren im christlichen Sinn.

Eine mächtige Konversion, die durch totale Vergebung ermöglicht wurde, entsteht.

Falcus´ Geschichte ist eigentlich ähnlich wie meine und die vieler anderer anonymer Alkoholiker. Er war am Ende und dadurch endlich belehrbar. Seine letzte Hoffnung war Gott, sonst gab es nichts mehr. Die totale Kapitulation hat ihn wortwörtlich in die Knie gezwungen und demütig gemacht. Endlich war er bereit seine Machtlosigkeit einzugestehen und daß ihm nur eine höhere Macht als er selber helfen kann (1. und 2. Schritt der Anonymen Alkoholiker). Und er faßte die Entscheidung sein Leben der Sorge Gottes anzuvertrauen (3. Schritt).

Heute schein Davey Falcus ein anderer Mensch zu sein, die Veränderung durch seine spirituelle Erfahrung ist also nachhaltig: Er ist ein Prediger geworden und geht u.a. in Gefängnisse.

Seine Website findet man hier. Und hier sein Twitter:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s