Zucker bis zum Kotzen


saure_baender_apfel_einzehlEine neue, schlechte Angewohnheit wurde von mir das Futtern von Süßigkeiten nach den Meetings bei den Anonymen Alkoholikern. Oft bin ich nach den Meetings nochmal los in den Supermarkt, wo ich mich mit Süßigkeiten eingedeckt habe. Kennt ihr auch die sauren Gummistreifen, die es in den Geschmäckern Cola, Erdbeere usw. gibt? Ich habe die Dinger geliebt – nicht so wie den Alkohol, aber trotzdem zu sehr. Jedenfalls sind diese Streifen aus Weingummi in Zucker förmlich eingelegt.
An einem Abend hatte ich Heißhunger und haute mir eine ganze Packung rein. Also Maßlosigkeit wie ich sie als Alkoholiker oft praktiziere. Jedenfalls legte ich mich dann abends in das Bett. Irgendwann wachte ich auf, weil ich merkte wie mir die Magensäure hoch kam. Ich setzte mich aufrecht auf das Bett und schon mußte ich mich übergeben, direkt in einem Schwall auf den Teppich neben das Bett.

Es war aber nicht nur die Magensäure, welche sauer ist, sondern das Ganze war mit Zucker aufgeschäumt (entschuldigt, wenn ich so detailliert bin).

Das war Zucker bis zum Kotzen. Ein gesunder Mensch macht so etwas nicht, nur Süchtige tun sowas. Lektion: Zucker tut mir nicht gut, zumindest in solchen Mengen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Zucker bis zum Kotzen

  1. Pingback: Mein Trockengeburtstag bei den A.A. – Svens Bericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s