Ich bin ein anderer Mensch


#AnonymeAlkoholiker #Alkoholsucht #Alkoholkrankheit #Alkoholismus

Peace

Zumindest meine Schwägerin behauptet das. Sie sagte, ich hätte mich in den letzten ca. 10 Monaten, seit denen ich abstinent bei den Anonymen Alkoholikern bin, sehr verändert. Ich fragte natürlich neugierig, in wiefern sie das meint (‚fishing for compliments‘?).
Sie hat mehrere Dinge erwähnt, die sich ihrer Meinung nach verändert hätten:
Zum einen wäre ich sehr viel ruhiger geworden. Das ich selber so bestätigen, ich war zu der Zeit, als ich noch Alkohol und Cannabis konsumierte, sehr aufgekratzt. Mein Nervensystem war unter Dauerbeschuß und ist nie zur Ruhe gekommen (auch war der Schlaf ja nie erholsam). Zum anderen wäre ich sehr viel aktiver und effektiver, um mal meine Worte zu benutzen. Sie sagte, ich „tue viel mehr“. Meine Arbeit geht mir ja auch sehr viel leichter von der Hand und ich bekomme schlicht mehr hin.

Auch sagte Sie, sie hat inzwischen eine richtige Beziehung zu mir auf gebaut. Vorher war das nicht der Fall, bzw. nicht möglich gewesen. Ich kann das gut nach vollziehen. Ein nasser #Alkoholiker, so wie ich einer war, ist schwer gestört. In seinem Denken und Fühlen, was sich natürlich auch auf das Verhalten nieder schlägt.

Sie sagte mir auch, daß sie mich mag. Das Kompliment habe ich natürlich gerne zurück gegeben.

Meine #Genesung mach also Fortschritte und die Veränderung ist riesig!

Advertisements

3 Gedanken zu “Ich bin ein anderer Mensch

  1. Die Reaktionen meines „sozialen Umfeldes“ damals waren sehr verschieden. Für meinen Vater war ich kein Alkoholiker, weil ich ja noch meine Arbeit hatte…andere meinten, es wäre ja auch nicht mit anzusehen gewesen, wäre höchste Zeit gewesen, das ich meinen Arsch mal bewege. Lob und Anerkennung gab es ebenso wie spöttisches Gerede derer, die noch drauf waren und bleiben sollten.

    Fazit:
    Trocken und clean bin ich für mich geworden und geblieben.
    Die Welt interessiert sich nicht wirklich dafür, von meinen Lieben mal abgesehen.

    Gute 24 Stunden Dir!

    Gefällt mir

    1. Hallo Reiner, „trocken und clean bin ich für mich geworden“, wie wahr! Nur das ist die richtige Motivation. Aber schön, wenn ich wirklich von meinem Umfeld auch was Positive zurückreflektiert bekomme, Dafür bin ich dankbar. War gut das an den Tischen heute abend zu teilen!
      Dir auch G24H!
      Sven

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Matt Talbot, Heiliger & Alkoholiker – Svens Bericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s