Jeder hat Wunden


Ich hatte mal wieder die letzte Woche einen Trockenrausch. Leider ist es so, aber lieber ein Trockenrausch als ein nasser Alkoholiker zu sein. Es ist ermüdend unter diesen Trockenräuschen zu leiden. Ich habe das Gefühl, dies ist in letzter Zeit immer öfter der Fall.

Der letzte Trockenrausch war anstrengend (sind sie alle), er dauerte über eine Woche. Und heute, wo es mir endlich besser geht, werde ich wieder getriggert von einer dämlichen E-Mail. Und zack!, geht es wieder los. Jetzt sitze ich zuhause, habe Feierabend und bin etwas entspannter. Zwölf Stunden Arbeit (minus 20. min Mittagspause, die ich erst um 17 Uhr nehmen konnte) und ich schreibe dies hier.

Letzte Woche, als mein Trockenrausch ziemlich akut war, rief ich meinen Sponsor an, um ihn um Hilfe und Rat zu  bitten. Er sagte mir zwei Dinge:

  1. Schreibe einen Brief  an die Person, die Dich verletzt hat.
  2. Bete für diese Person. Stell sie Dir als jemanden vor, der auch seine tiefen Wunden in  sich trägt. Stelle sie Dir vor, wie sie lächelt und empfinden Glück für sie.

Er sagte mir auch, daß gerade dies nicht einfach sei. „Liebe Deine Feinde“, hat sowas nicht auch Jesus gesagt, der König der Weisheiten, verpackt in diesen Einzeilern? Ich bin ja nicht bibelfest, aber vermutlich würde er sowas unterschreiben. Oder?

Was irgendwie bei mir hängengeblieben ist, ist die Vorstellung, daß jeder von uns Wunden in seinem tiefsten Innern hat. Wunden, die Verletzungen gerade dieses tiefste Inneren sind. Ja, ich denke, jeder hat tiefe Wunden. Die wir mit Alkohol zuschütten, so daß wir selber nicht mehr an sie ran kommen. Oder eher sie an uns…

gse_multipart49928

Letzten Montag kam das Gespräch nach dem A.A.-Meeting noch mal auf. Mein Sponsor bemerkte, diese Kränkungen, die den Trockenrausch auslösen, wären doch ideal um Demut zu üben. Recht hat er, ich wünschte nur manchmal das Spiritualität nicht so anstrengend wäre.

Mir bleibt nichts anderes übrig, als diese Trockenräusche zu akzeptieren. Solange ich trocken bleibe, ist auch ein Trockenrausch ok, Hauptsache ich bekomme keinen Rückfall. Das ist das Wichtigste!  Und aus dem Trockenrausch zu lernen. Sowas wie Demut.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Jeder hat Wunden

  1. Pingback: Neues Testament gekauft – Svens Bericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s