Mein alkoholkranker Kollege


Ein Kollege von mir ist offenbar ebenfalls Alkoholiker, allerdings noch ein nasser. Letze Woche, am Donnerstagabend hat er wohl nach eigener Auskunft 12-13 Flaschen Bier getrunken, halbe Liter wohlgemerkt. Das ist natürlich eine heftige Menge.

Das habe ich meinem Sponsor bei den Anonymen Alkoholikern mitgeteilt, und mich mit ihm auch darüber beraten, was ich tun könnte. Ich habe das Alkoholproblem meines Kollegen ihm gegenüber auch schonmal angesprochen. Das war in einem konstruktiven Sinn und er hat wohl Dritten erzählt, daß er ein gutes Gespräch mit mir hatte.

Ich werde mir die Tage überlegen,w as ich für meinen Kollegen tun kann. Zeit, die Hand der Anonymen Alkoholiker ihm auch auszustrecken.

Werbung

Abstinenz und Änderung der Stimme


Gestern war bei einem Treffen der Anonymen Alkoholiker. Eine A.A.-Freundin, die dort ebenfalls regelmäßig ist, hat mich darauf aufmerksam gemacht, daß meine Stimme sich geändert hat. Mir ist es nicht aufgefallen, ihr aber schon.
Was sie genau sagte, habe ich nicht mehr im Kopf, aber es war wohl ungefähr so, daß sie meinte, daß sich bei mir im Hals was entspannt hätte. Es kann gut sein, daß sich durch den Alkoholismus und dessen somatischen Begleiterscheinungen auch die Stimme „verkrampft“ hat.

Eine interessante Verbesserung, von der ich so noch nicht gehört habe.

Meditationspraxis und Exekutivfunktionen


Seit ein paar Tagen ist es mir wieder gelungen, eine disziplinierte Mediatationspraxis aufzubauen.
Das heißt, ich meditiere täglich 30 Minuten. Ich möchte auf zwei mal 30 min am Tag steigern.

Ich bin heute Morgen problemlos aufgestanden, als mein Wecker um 07.00 Uhr geklingelt hat. Vor der Einnahme des Venlafaxin habe ich einfach weitergeschlafen, teilw. bis zu 1,5 Stunden. Mein Blutdruck war halt sehr niedrig bei Citalopram.

Ich vermute, daß mein problemloses Aufstehen auch mit dem Meditieren zu tun hat. Ich habe schon früher festgestellt, daß Meditation mein Schlafbedürfnis massiv reduziert hat. Wenn ich zweimal 45 min. am Tag meditiert habe, dann habe ich nur 5 Stunden die Nacht geschlafen und bin frisch aufgewacht. Daß der Śamatha -Aspekt der Meditation sehr heilsam sein kann, ist mir sowieso geläufig.

Ich hoffe, daß ich meine Meditationspraxis genau so konsequent durchführen werde, wie früher. Obwohl ich damals getrunken habe.