Meditationspraxis und Exekutivfunktionen


Seit ein paar Tagen ist es mir wieder gelungen, eine disziplinierte Mediatationspraxis aufzubauen.
Das heißt, ich meditiere täglich 30 Minuten. Ich möchte auf zwei mal 30 min am Tag steigern.

Ich bin heute Morgen problemlos aufgestanden, als mein Wecker um 07.00 Uhr geklingelt hat. Vor der Einnahme des Venlafaxin habe ich einfach weitergeschlafen, teilw. bis zu 1,5 Stunden. Mein Blutdruck war halt sehr niedrig bei Citalopram.

Ich vermute, daß mein problemloses Aufstehen auch mit dem Meditieren zu tun hat. Ich habe schon früher festgestellt, daß Meditation mein Schlafbedürfnis massiv reduziert hat. Wenn ich zweimal 45 min. am Tag meditiert habe, dann habe ich nur 5 Stunden die Nacht geschlafen und bin frisch aufgewacht. Daß der Śamatha -Aspekt der Meditation sehr heilsam sein kann, ist mir sowieso geläufig.

Ich hoffe, daß ich meine Meditationspraxis genau so konsequent durchführen werde, wie früher. Obwohl ich damals getrunken habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s