10 Wochen Abstinenz und es geht mir wirklich besser.


Ich bin heute von meinem 3. Treffen die Woche bei den Anonymen Alkoholikern wiedergekommen. 
Die Treffen sind inzwischen etwas, auf das ich mich freue. Nichts was etwas mit Pflicht zu tun hat, ähnlich wie der Besuch beim Zahnarzt.

Die Gemeinschaft ist schon toll, ich fühle mich gut aufgehoben und die Treffen sind zu einer wichtigen sozialen Komponente in meinem Leben geworden. Und sie helfen enorm!

Heute wurde u.a. das Thema Trockenheit vs. Nüchternheit angesprochen. Es ist ein Unterschied, ob man trocken oder nüchtern ist (siehe Trockenrausch). Mir ist Abstinenz nicht genug, Sie ist „nur“ die Basis. Ich will nüchtern sein – und das hat viel mit (nüchternen) Emotionen zu tun.

Mein Sponsor war auch da, er fragte mich wann die 12 Wochen rum sein werden. Dann werden wir mit dem nächsten Teil der 12 Schritte anfangen, nämlich dem 4. Schritt.

Auch er sagte mir, ich hätte mich in den letzten 10 Wochen verändert. Ich sähe weniger betrübt aus.

Ich habe noch einen langen Weg zu gehen, aber ich mache Fortschritte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s