Ruhiger geworden. Und mein Umfeld merkt das auch.


Gestern Abend saß ich auf der Terrasse meiner Eltern. Mein Vater war dabei. Er bemerkte, ich wäre sehr viel ruhiger bzw. gelassener in letzter Zeit.

Das hat mich gefreut zu hören. Die Veränderungen durch meine Abstinenz machen sich anscheinend auch klar für andere bemerkbar. Meine Schwester hatte ja schon vor ein paar Wochen etwas Ähnliches bemerkt. Daß ich nicht mehr so aufgeregt am Telefon wäre, wenn wir miteinander sprechen.

Durch den Alkoholiker leidet ja schlimmerweise auch das Umfeld, bzw. die dem Alkoholiker nahestehenden Personen. Insbesondere die Familie. Ich bin froh, daß sich das wohl gebessert hat.

10 Wochen Abstinenz. Kein Alkohol, kein Marijuana


Frisch aufgewacht heute morgen! Und jetzt 10 Wochen abstinent – kein Alkohol, kein Marijuana. Und ich vermisse nichts. Im Gegenteil, mein nüchternes Leben gefällt mir bestens.

Danke an die höhere Macht, so wie ich sie verstehe!

Trocken bei einer Party. Und nichts vermißt.


Gestern Abend war ich bei einer Party, ein Freund ist 40, der andere 45 Jahre alt geworden.
Natürlich wollte ich keinen Alkohol trinken und habe aber auch keine Bedenken gehabt, daß ich es tun würde.

Ich habe den ganzen Abend Wasser getrunken, bestimmt ca. 1,5 Flaschen. Das Bier hat mich nicht im geringsten in Versuchung geführt, worüber ich froh bin. Immerhin habe ich meinen Wasserhaushalt etwas aufgefrischt. Ich trinke leider zu wenig Wasser, dafür aber zu viel Kaffee!

Ich habe auch versucht, zu beobachten. Mir ist allerdings niemand aufgefallen, der betrunken war, bzw. dabei war, sich zu betrinken. Gelegentlich habe ich meinen Blick umherwandern lassen, um zu sehen, wieviel Alkohol die Leute auf den Tischen hatten. Es schien nicht viel gewesen zu sein. Ich persönlich währe früher nach 2 Stunden definitiv betrunken gewesen!

Trotzdem: es ist schon krass, wie die Leute nach zwei Gläsern Bier nach Alkohol (bzw. Bier) riechen!
Lecker ist es nicht.

Letzten Endes habe ich mich aber gelangweilt und bin schon wieder nach zwei Stunden gegangen.
Ich habe die letzte Zeit auch darüber nachgedacht; ich glaube ich habe auf Parties oft gelangweilt, was vermutlich auch ein Grund zum Trinken war. Um die Langeweile besser ertragen zu können.

Ich habe mich nach den 2 Stunden darauf gefreut, nach Hause zu kommen und Lesen (oder im WWW surfen) zu können! Das habe ich dann auch bis ca. 2 Uhr morgens getan nachdem ich kurz vor 24 Uhr zu Hause war. Trotzdem bin ich gerade um kurz nach 7 Uhr aufgestanden… und habe direkt angefangen, dies zu schreiben.