Die Selbstlüge vom kontrollierten Trinken


Immer wieder, wenn ich abends in Foren lese, die sich mit Alkoholismus beschäftigen, stoße ich auf Posts, in denen Leute davon sprechen, kontrolliert trinken zu wollen. Das schreiben Alkoholiker, keine Normalos.
Ich selber habe, als ich anfing, zu den Anonymen Alkoholikern zu gehen, den Wunsch geäußert. Davon bin ich schnell abgekommen, weil ich daß als Selbstlüge erkannt habe, ein typischer Mechanismus des Ego, um die Sucht aufrecht zu erhalten.

Kontrolliert trinken geht nicht bei Alkoholikern, auch nicht bei mir. Was der Alkoholiker im Grunde sagt, ist:
„Ich will weiter trinken, aber ohne die schädlichen Nebeneffekte“.
Saufen ohne Kater also.
Das daß nicht geht, ist der Fall, wenn man ein Alkoholproblem hat. Alkoholiker können nicht kontrolliert trinken, viele haben sich ja schon tausendmal gesagt, „dies ist mein letztes Mal“.

Wer das Glas nicht stehen lassen kann, nachdem er angefangen hat zu trinken, kann es erst recht nicht wieder absetzen. Könnten sie kontrolliert trinken, wären sie nicht in ihre Situation gekommen. Alkoholiker können nicht kontrolliert trinken, das ist einfach Teil der Sucht.

Interessant, was das Ego alles erzählt, um den Alkoholiker an seine Sucht zu fesseln. Eine der üblichen Selbstlügen, das Einzige was funktioniert, ist totale Abstinenz.

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Selbstlüge vom kontrollierten Trinken

  1. Pingback: Exorzismus und Sucht – Svens Bericht

  2. Pingback: Kontrolliertes Trinken heißt Verrecken – Svens Bericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s